Allgemeine Geschäftsbedingungen für den

Radio-Fernseh-Einzelhandel

Herausgegeben und unverbindlich empfohlen vom Deutschen Radio- und Fernseh-Fachverband eV. Beim Bundeskartellamt angemeldet und nicht für unzulässig erklärt. Die nachstehenden Bedingungen sind im beiderseitigen Einverständnis Bestandteil der abgeschlossenen Verträge. Abweichende Vereinbarungen bedürfen
der Schriftform.

 

I Verkaufsbedingungen

3.4. Der Anspruch auf Gewährleistung bei Eingriffen des Kunden oder Dritter erlischt dann nicht, wenn der Kunde eine entsprechend substantielle Behauptung des Verkäufers, daß der Eingriff in das Gerät den Mangel herbeigeführt habe, widerlegt.

4. Rücktritt

4.1. Der Verkäufer kann auch vom Vertrag zurücktreten:

4.2. Der Kunde kann auch vom Vertrag zurücktreten:

  Der Kunde ist gehalten, zumutbare Teillieferungen anzunehmen.

1. Auftragsauslegung und Fehlerangaben

Bei der Auftragserteilung soll sich der Werkunternehmer nach Fehlern. bzw. deren Auswirkungen erkundigen. Der Kunde soll darüber Auskunft geben. Soweit technisch möglich, wird dem Kunden bei Auftragserteilung der vermutliche Reparaturpreis genannt, andernfalls kann der Kunde eine Kostengrenze setzen. Kann die Reparatur zu diesen Kosten nicht durchgeführt werden, so ist das Einverständnis des Kunden für die weitere Durchführung der Reparatur einzuholen.

2. Kosten für nlchtausgeführte Aufträge

Da Fehlersuchzeit Arbeitszeit , wird der entstandene und zu belegende Aufwand dem Kunden in Rechnung gestellt, wenn ein Auftrag nicht ausgeführt werden kann, weil:

· ein benötigtes Ersatzteil nicht mehr zu beschaffen ist.

· der Kunde durch sein Verschulden zum vereinbarten Termin nicht anwesend war,-

· der Auftrag während der Ausführung zurückgezogen wurde

· die Empfangsbedingungen nicht einwandfrei gegeben sind.

3. Wird ein Kostenvorschlag verlangt, kann der Händler mit dem Kunden

ein angemessenes Entgelt dafür vereinbaren.

4. Gewährleistung

III. Preise und Zahlungsbedingungen

1. Preise gelten stets ab Betriebssitz des Verkäufers bzw. Werkunternehmers. Kosten für Transport, Verpackung oder Versicherung werden je nach besonderer Vereinbarung berechnet

2. Rechnungsbeträge sind sofort nach Rechnungserteilung zahlbar. Für Teilzahlungskäufe gelten besondere Vereinbarungen.

3..Schecks und Wechsel werden nur zahlungshalber angenommen. letztere nur bei besonderer Vereinbarung.

4. Zahlungen gelten erst denn als geleistet, wenn der Verkäufer verlustfrei über den geschuldeten Betrag verfügen kann. Werden die vereinbarten Zahlungsbedingungen vom Kunden nicht eingehalten. so hat dieser dem Verkäufer den Verzugsschaden, mindestens in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes. zu ersetzen.

5. Anbebote und Preise sind grundsätzlich freibleiben

IV. Erfüllungsort und Gerichtsstand